Anerkennungen, Zertifikate und Anrechnungspunkte

  • Das Fernstudium ist von der deutschen staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) unter der Nummer 662901 inhaltlich überprüft, anerkannt und zugelassen.

  • Das Fernstudium wird nach den Ausbildungsrichtlinien des Dachverbandes Legasthenie Deutschland e.V. (DVLD) durchgeführt und ist von diesem Verband vollständig anerkannt und wird empfohlen.

  • Das Fernstudium wird nach den Ausbildungsrichtlinien der International Federation of Dyslexia and Dyscalculia Associations (IFDDA) durchgeführt und ist von dieser internationalen Organisation anerkannt und wird empfohlen.

  • Das Fernstudium wird nach den Richtlinien zur Ausbildung von Personen, die mit legasthenen Kindern arbeiten, von der European Dyslexia Association (EDA) durchgeführt. Die EDA hat als unpolitische Organisation Beratungsstatus in der Europäischen Union (EU) und im Europäischen Konzil.

  • Das Fernstudium ist von der American Dyslexia Association anerkannt und wird empfohlen.

  • Der Erste Österreichische Dachverband Legasthenie (EÖDL) und das Fernstudium sind gemäß der internationalen Qualitäts-Norm DIN ISO 9001:2015 zertifiziert (Nr. 10758/0).

  • Der Erste Österreichische Dachverband Legasthenie (EÖDL) und das Fernstudium sind mit dem Gütezeichen von Quality Austria (Nr. 69.002) aufgrund der hohen Qualität ausgezeichnet worden.

  • Die Durchführung des Fernstudiums erfolgt außerdem nach den Qualitätsrichtlinien der European Foundation for Quality Management (EFQM).

  • Der EÖDL und das Fernstudium ist durch Ö-CERT (Qualitätsrahmen für die Erwachsenenbildung in Österreich), eine Kooperation des österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur und der Länder, gemäß Art. 15a B-VG anerkannt.

  • Das Fernstudium ist von der Cert NÖ als Zertifizierungsstelle für Aus- und Weiterbildungsanbieter an der Donau-Universität Krems (Institut für Weiterbildungsforschung & Bildungsmanagement) akkreditiert.

  • Das Fernstudium ist von der Johannes Kepler Universität Linz (Institut für Berufs- und Erwachsenenbildungsforschung) mit dem Qualitätssiegel der Oberösterreichischen Erwachsenen- und Weiterbildungseinrichtungen (OÖ-EBOS) ausgezeichnet.
  • Das Fernstudium ist von der Johannes Kepler Universität Linz (Institut für Berufs- und Erwachsenen- bildungsforschung) mit dem Qualitätssiegel der Oberösterreichischen Erwachsenen- und Weiterbildungs- einrichtungen (OÖ-EBOS) ausgezeichnet.

  • Das Fernstudium wird vom Bildungsland Kärnten als empfehlenswerte Ausbildung geführt.

  • Das Fernstudium ist vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen als Lehrerfortbildung gelistet.

  • Das Fernstudium ist von den vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultur beauftragten Stellen für die Fortbildungsdatenbank FIBS als Fortbildungsveranstaltung für bayerische LehrerInnen zugelassen.

  • Das Fernstudium ist vom Kultusministerium in Sachsen-Anhalt insbesondere für förderdiagnostische Erhebungen an Schulen und für die Tätigkeit an privaten Lernhilfeeinrichtungen anerkannt.

  • Das Fernstudium ist vom Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung in Sachsen-Anhalt (LISA) als Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte zugelassen (Registrierungsnr.: WT 2016-012-02).

  • Die Abteilung Fortbildung des Hamburger Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) hat festgestellt, dass das Fernstudium an den Hamburger Schulen von der jeweiligen Schulleitung als Fortbildung im Sinne der Fortbildungsverpflichtung anerkannt werden kann.

  • Das Fernstudium ist vom Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien als Fortbildung für Thüringer LehrerInnen unter der Reg.-Nr. ALX-23-156 anerkannt.

  • Der EÖDL ist in Rheinland-Pfalz vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung als Weiterbildungsträger anerkannt.

  • Das Fernstudium ist vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) als Fortbildung für Lehrkräfte unter der Nr. 140108-35.6-46512-140108.1 anerkannt.

  • Das Fernstudium wird nach dem European Credit Transfer System (ECTS) mit 24 Punkten bewertet.

  • Für das Fernstudium werden 30 Punkte gemäß der Fortbildungsverpflichtung nach § 125 SGB V für niedergelassene Heilmittelerbringer in Deutschland (Logopäden, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten etc.) angerechnet.

  • Das Fernstudium kann in Deutschland bei der Bundesärztekammer als Fortbildung für Ärzt/innen anerkannt werden.

  • Das Fernstudium wird in Österreich vom Arbeitsmarktservice (AMS) für die Bildungskarenz und die Bildungsteilzeit akzeptiert. Dazu erhalten Sie von uns eine Bestätigung über die Wochenstunden über den Zeitraum von 8 Monaten, wenn Sie am Legasthenie- oder Dyskalkulie-Fernstudium teilnehmen. Wenn Sie an der Kombination Legasthenie-Fernstudium mit dem Dyskalkulie-Aufbaufernstudium teilnehmen, können wir Ihnen 12 Monate bestätigen.

  • Die ECTS-Punkte des Fernstudiums werden an den Pädagogischen Hochschulen Österreichs für die Nachqualifizierung zum Bachelor of Education (BEd.) anerkannt.